Etsy – Verkaufsplattform für Handgemachtes

Screenshot Startseite Etsy ohne Anmeldung
Screenshot Startseite Etsy ohne Anmeldung

Dieser Beitrag über Etsy erschien zuerst im Oktober 2013 auf meinem zweiten Blog Gewandfantasien. Für diesen Beitrag wurden die Zahlen aktualisiert und der Text an aktuelle Entwicklungen angepasst. 
Der Text gibt meine persönliche Meinung wieder, es handelt sich NICHT um bezahlte Werbung für Etsy. 

Text enthält Werbung durch Verlinkungen.

Etsy ist ein internationaler Marktplatz für Selbstgemachtes, Vintage und Material. 

Tatsächlich ist Etsy die größte Plattform für diesen Markt. Konkurrenten sind Handmade @ Amazon und Ebay. Bis zum August 2018 gibt/gab es noch Dawanda. Das deutsche Unternehmen wird aber die Pfoten schließen. 

Das sagt Etsy über sich selbst:

In einer Zeit zunehmender Automatisierung ist unser Ziel, zwischenmenschliche Beziehungen als Kernstück des Handels zu erhalten. Deswegen haben wir einen Ort aufgebaut, der ganz im Zeichen der Kreativität steht und an dem sie sich frei entfalten kann.

Etsy besteht aus einzelnen Shops, die von Verkäufern aus aller Welt betrieben werden. Die Angebote der Shops werden in Übersichtsseiten zusammen gefasst. Als Käufer kannst du entscheiden, ob du gezielt bei einem Shop stöbern willst oder lieber übergreifend nach einem bestimmten Produkt suchen möchtest. Dabei kannst du auch einschränken, aus welcher Kategorie es sein soll und woher der Verkäufer kommen soll. Auch eine Preisspanne kannst du eingeben. 

Natürlich gibt es Etsy auch als App, so dass du vom Handi aus kaufen und verkaufen kannst. Für Käufer heißt die App einfach „Etsy“, für Verkäufer ist es „Sell on Etsy“. 

Etsy in Zahlen

Damit du einen Eindruck davon bekommst, was internationaler Marktplatz heißt, habe ich dir ein paar Kennzahlen von der Etsy-Homepage zusammen gestellt. 

2005
Gegründet
744
Mitarbeiter (Stand 31.12.2017)
2000000
Aktive Verkäufer
34700000
Aktive Käufer
45000000
Artikel zum Verkauf
3250000000
Bruttojahresumsatz 2017 in USD

Der Hauptsitz von Etsy befindet sich im Stadtteil DUMBO in Brooklyn, New York, USA. 

Etsy hat Käufer und Verkäufer in nahezu jedem Land der Welt. 

Niederlassungen gibt es in 

  • Berlin, Deutschland
  • Dublin, Irland (Hauptsitz EU)
  • Hudson, NY, USA
  • London, Vereinigtes Königreich
  • Paris, Frankreich
  • San Francisco, CA, USA
  • Toronto, Kanada

(Stand 31. März 2018)

Etsy in Deutschland

Etsy veröffentlicht keine Zahlen zu einzelnen Ländern, da sie sich als internationaler Konzern verstehen. Nach dem Aus für Dawanda im August 2018 wird die Zahl deutscher Verkäufer und auch deutscher Käufer wohl deutlich steigen. 

Ende 2011 hat Etsy eine komplett deutsche Version seines Angebots an den Start geschickt, inklusive deutscher Betreuung, vollständig übersetzter Seite und deutscher Facebook-Seite. Das ganze natürlich mit EUR-Anzeige und den hier üblichen Bezahlmöglichkeiten. Trotzdem ist Etsy in Deutschland längst nicht so bekannt wie Dawanda. Es ist aber zu erwarten, dass sich dies jetzt ändern wird. 

Der Marktplatz ist so eingestellt, dass Käufer aus Deutschland bevorzugt Produkte aus Deutschland angezeigt bekommen. Außerdem kannst du auswählen, aus welchem Land du Produkte sehen willst, wenn du bei Etsy stöberst. 

Ein Problem für EU-Verkäufer – und damit auch solche in Deutschland – ist, dass Etsy als internationaler Konzern mit Hauptsitz in den USA nicht immer alle EU-Regularien perfekt abbildet. In den meisten Fällen gibt es dafür aber auch eine Lösung. 

Kosten

Für das Verkaufen auf Etsy entstehen dir Kosten. Diese setzen sich zusammen aus einer Einstellgebühr, einer Transaktionsgebühr und einer Zahlungsbearbeitungsgebühr.

Die Gebühren im Einzelnen:

Angebotsgebühr: 0,20 USD (also etwas weniger in EUR)
Transaktionsgebühr: 5% (ab 16. Juli 2018, davor 3,5%)
Zahlungsbearbeitungsgebühr: 4% + 0,30 EUR

Die Transaktionsgebühr wird ab dem 16. Juli für den Gesamtpreis fällig, also inklusive Versandkosten. 

Hier noch ein konkretes Rechenbeispiel für dich:

Wenn du einen Artikel für 20 EUR zzgl. 5 EUR Versandkosten einstellst, musst du folgende Beträge an Etsy zahlen:

Angebotsgebühr: ca. 0,17 EUR (0,20 USD, abhängig von aktuellem Kurs)
Transaktionsgebühr: 1,25 EUR
Zahlungsbearbeitungsgebühr: 1,30 EUR
Gesamt: ca. 2,27 EUR

 

Wann ist Etsy für dich die richtige Plattform zum verkaufen?

Etsy bietet Handmade-Anbietern genauso ein Zuhause wie aufstrebenden Designern etc. Seit 2013  ist es möglich, auf entsprechenden Antrag auch mit externer Produktion anbieten zu können. Das heißt im Klartext, der registrierte Verkäufer entwirft, andere erstellen das Produkt. Für dich heißt das, du konkurrierst unter Umständen mit kleinen Unternehmen. 

Dafür tut Etsy sehr viel für seine Verkäufer. Es gibt ein Verkäufer-Handbuch mit vielen Tips und Tricks und immer wieder auch spezielle Schulungen.

Als Verkäufer gilt für dich:

  • Du kannst dich entscheiden, ob du deine Produkte in Deutschland, in der EU oder sogar weltweit anbieten willst. Das geht auch einzeln für jedes Produkt. 
  • Auf Etsy gibt es zu praktisch jedem Produkt große Konkurrenz, dein Produkt muss also herausstechen können. 
  • Die Konkurrenz besteht nicht nur aus anderen Kleinstunternehmen sondern geht bis hin zu Designern mit Kleinauflage
  • Der Markt ist riesig, demtentsprechend gibt es auch viel mehr potentielle Kunden
  • Etsy bemüht sich sehr um seine Verkäufer mit Tipps, Tricks, Boot-Camps etc.
  • Es ist sehr hilfreich, wenn du (etwas) englisch kannst.

Etsy bietet für seine Artikel eine automatische Übersetzung an. Auch wenn diese nicht wirklich schlecht ist, viele Fachbegriffe werden dann doch falsch übersetzt und damit kann es zu Mißverständnissen führen. Idealerweise schreibst du also zumindest die englische Übersetzung selbst. Es ist aber kein unbedingtes muss mehr! Du kannst aber immer noch in die Verlegenheit kommen, mit Kunden aus dem Ausland halt nicht deutsch sprechen zu können.

Als Verkäufer bist du bei Etsy richtig, wenn du Wert auf eine schöne Präsentation deiner Waren in Produktbildern legst. Du solltest bereit sein, dich mit den Mechanismen auseinander zu setzen, nach denen Etsy seine Suche und Produktanzeige gestaltet. Internationale Konkurrenz darfst du nicht scheuen und idealerweise möchtest du selbst international verkaufen. Dafür tut Etsy sehr viel, dir die Kunden bis vor die Haustür zu liefern. 

Für den rechtlichen Aspekt suchst du dir am besten Unterstützung bei einem der renommierten Anbieter wie IT-Recht Kanzlei, Händlerbund oder erecht24 für deine AGB, Widerruf und Datenschutz. Diese Anbieter haben alle relativ günstige Abos, mit denen deine Texte immer auf dem aktuellen Stand bleiben. 

 

40 Artikel kostenfrei einstellen

Wenn du jetzt entschieden hast, dass du bei Etsy verkaufen willst, habe ich noch etwas für dich. Im Rahmen der Etsy Freundschaftswerbung gibt es für die 40mal die Einstellgebühr geschenkt, wenn du dich über diesen Link anmeldest (und ich kriege auch 40 Artikel einstellen kostenfrei)

Etsy Verkaufsplattform für Handgemachtes, Vintage und Material
Wenn du diesen Artikel pinnen möchtest, nutze doch einfach dieses Bild!

1 Kommentar zu „Etsy – Verkaufsplattform für Handgemachtes“

  1. Pingback: online verkaufen - 7+ Möglichkeiten pro und contra | handmadeboss.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.